Dessert für das Weihnachtsmenü – Zitronencreme vegan

by gruenartig

In meiner Familie gibt es jedes Jahr an Heiligabend das gleiche Dessert: Zitronencreme. Es ist ein altes Rezept, das vor allem aus Sahne und Eiern besteht. Weder etwas für die schlanke Linie, noch etwas für Veganer. Also musste ich in den letzten Jahren immer ein veganes Dessert für mich und meinen Freund zusätzlich machen: Schwarzwälder-Kirsch, Spekulatiuscreme und so weiter… Aber heimlich habe ich doch neidisch auf die Zitronencreme geschaut. Damit das in diesem Jahr ein Ende nimmt, habe ich nach vielen verzweifelten Versuchen endlich eine zufriedenstellende vegane Version kreiert, die ich euch nicht vorenthalten möchte.

Zutaten für die vegane Zitronencreme

  • 400ml Schlagfix ungesüßt, sehr gut gekühlt
  • 1x Kichererbsen-Wasser (Glas)
  • 1x Sahnesteif
  • Eine kleine Tasse Puderzucker
  • 2 Beutel Agartine (z.B. von RUF)
  • zwei Bio Zitronen  (Schale und Saft)
  • ca. 100ml Zucker
  • 1 TL Kurkuma

Zubereitung

Stellt zunächst sicher, dass die Schlagcreme im Kühlschrank ist und bei ihrem Einsatz dann wirklich komplett durchgekühlt – das ist sehr wichtig. Dann wascht die Zitronen mit heißem Wasser ab. Anschließend müsst ihr die Schale mit einer feinen Reibe abraspeln. Achtet darauf, dass ihr wirklich nur den gelben Teil erwischt. Die weiße Schicht darunter ist nämlich bitter und schmeckt nicht so super im Dessert.

Zitronenschale fein gerieben

Danach könnt ihr die Zitronen auspressen – bei mir ergab das zuverlässig ca. 100ml. Füllt die Flüssigkeit dann mit 100ml Zucker auf, sodass ihr insgesamt 200ml Zitronen-Zucker-Wasser erhaltet. In diese Flüssigkeit gebt ihr 2 Tütchen Agartine (bei sauren Flüssigkeiten wird mehr AgarAgar benötigt) und kocht es für 2 Minuten auf. Dann stellt ihr den Topf abgedeckt nach draußen, damit er etwas abkühlt.

In der Zwischenzeit schlagt ihr das Kichererbsenwasser mit dem Päckchen Sahnesteif und dem Puderzucker auf. Stellt diese Schüssel kalt. In einer separaten Schüssel schlagt ihr dann auch das Schlagfix und hebt mit einem Schneebesen die Zitronenschale unter. Wenn die Zucker-Agartine-Mischung nur noch lauwarm ist, gebt ihr die Flüssigkeit tröpfchenweise unter die Sahne. Wenn es anfängt anzudicken (nach etwa einem viertel der Flüssigkeit), füllt ihr mit der Hälfte des Kichererbsen-Schnees auf. Dann fahrt ihr mit den Zitronentröpfchen fort, bis die Masse wieder andickt und gebt den Rest von dem Kichererbsen-Schnee dazu. Anschließend könnt ihr etwas schneller das Zitronen-Zucker-Wasser unterheben, da ihr sonst im Topf nur noch Gelee behaltet.

Wenn alle Zutaten miteinander verrührt sind, gebt ihr für die Farbe noch Kurkuma dazu und füllt sie direkt in die vorgesehenen Schälchen. Danach sollte die Creme für mindestens 2 Stunden kaltgestellt werden.

Zitronencreme dessert laktosefrei

Das könnte dir auch gefallen...

9 comments

Angie 10. Dezember 2016 - 22:00

Das klingt sehr gut! Aber isst man das nur so? Ich hab da das Verlangen Kuchen dazu zu essen 😀

Liebe Grüße
Angie

Reply
gruenartig 10. Dezember 2016 - 22:46

Hallo Angie,
es ist witzig, dass du das fragst. Denn meine Familie ist in dieser Hinsicht tatsächlich sehr … speziell 😀 Wir lieben Cremes, Soßen und Toppings allgemein am liebsten pur, aber in diesem Fall gehört es wirklich so.;) Wie bei einer Mousse au Chocolat. Trotzdem denke ich, dass sich die Zitronencreme in einer Biskuitrolle auch toll machen würde.
Liebe Grüße
Jassi

Reply
Birgit 22. Februar 2017 - 11:48

Hallo Jassi,

Für wieviele Personen ist das Rezept gedacht?

Liebe Grüße von
Birgit

Reply
gruenartig 22. Februar 2017 - 12:37

Hallo Birgit,
Als kleines Dessert reicht es ca. für 4 Personen.
LG
Jassi

Reply
Birgit 25. Februar 2017 - 13:34

Liebe Jassi,
Danke für deine schnelle Antwort!
Nun bin ich fertig, habe das Rezept für 12 Personen zubereitet und was soll ich sagen: HAMMER!!!!
Ich habe seit Jahren keine Zitronencreme gegessen, weil ich einfach keine vegane Alternative wußte. Danke danke danke für dein super leckeres Rezept. 3 Portionen schaffen es leider nicht bis zur Feier morgen 🙂
Liebe Grüße von
Birgit

Reply
gruenartig 26. Februar 2017 - 10:21

Hallo Biggi,
wow, toll! Ich hoffe, die Zitronencreme kommt bei den Gästen genauso gut an
Liebe Grüße und viel Spaß bei der Feier.
Jassi

Reply
Barbara Bode 28. Februar 2017 - 16:51

Hallo Jassi, ich würde die Zitronencreme gerne testen aber ich wüsste gerne, wie viel Gramm Agartine die zwei Beutel enthalten ?

Reply
gruenartig 28. Februar 2017 - 17:02

Hallo Barbara,
die Beutel enthalten jeweils 10g Agartine. Eigentlich reicht ein Beutel laut Packungsangabe für 500ml Flüssigkeit, aber für die Zitronencreme muss die doppelte Menge verwendet werden. Der Grund dafür ist, dass saure Flüssigkeiten (wie hier der Zitronensaft) die Bindefähigkeit von AgarAgar deutlich reduziert.
Liebe Grüße
Jassi

Reply
Barbara Bode 28. Februar 2017 - 17:45

Hallo Jassi,
meine Güte, bist Du fix mit antworten 🙂
vielen lieben Dank für die Info. Sobald ich die Creme ausprobiert habe, bekommst Du ein Feedback. Allein bei dem Foto der Creme läuft mir das Wasser im Mund zusammen.
Und Deine Seite ist klasse !
Herzliche Grüße aus Krefeld
Barbara

Reply

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.